Back to School – Jausenideen

Und schon geht der nächste Post raus; leider schon der Vorletzte. Heute geht es ums Essen. Um genauer zu sein um Ideen, was man sich vor allem für die Mittagspause mitnehmen kann. Also dann, guten Hunger.

Mein absoluter Favorit ist ja Nudelsalat. Unheimlich viele Variationen und man kann ihn problemlos am Vorabend vorbereiten. Mein Standart-Nudelsalat besteht aus Penne oder Fusili, Tomaten, Mozarella, Mais, Paprika, Hüttenkäse und Jogonaise. Zwar vergess ich meistens immer irgendwas und gebe stattdessen was anderes dazu, aber im Großen und Ganzen besteht es immer daraus.

Und weil wir schon bei Salat sind, machen wir da auch gleich weiter. Man kann so gut wie alles als Salat tarnen und dementsprechend viele Möglichkeiten habt ihr. Einer meiner Favoriten ist ganz klar Vogerlsalat, Tomaten und Mozarella. Wenn es etwas ausgefallener sein soll, schmecken Vogerlsalat, Reis und Granatapfelkerne richtig lecker.

Um das ganze bis zu eurer Mittagspause unmatschig zu halten, schaut euch auf jeden Fall mal nach Salatdosen mit einem kleinen Döschen für das Dressing um. Ich verlinke euch hier mal ein paar: klick  klick  klick

Etwas anderes, für das sich vor allem der erste Becher auch ganz gut eigenet, ist Müsli. Ich bin ja ein absolter Müsli-Fan und könnte es von mir aus auch jeden Tag essen. Deswegen kommt es auch öfters mal mit in die Schule. Das Joghurt hält es eigentlich auch immer den ganzen Vormittag durch.

Wer keine geeignete Brotdose für Müsli oder Cornflakes hat (obwohl sich eigentlich jede Dose oder auch ein Glas dafür eignet, aber ich brauchte ne gute Überleitung), dem kann ich die Müsli2go-Becher von mymuesli empfehlen. Einfach mitnehmen, wenn es soweit ist den Deckel abziehen und Milch oder Joghurt dazu. Das BerryWhiteChocolate-Müsli ist mein absoluter Favorit, aber auch die restlichen schmecken echt lecker.

Noch ein kleiner Tipp, falls ihr euer Müsli am liebsten mit Milch esst; wenn ihr euch das nächste Mal einen Smoothie kauft, zum Beispiel von Innocent oder so, hebt euch die kleine Flasche auf und wascht sie zuhause aus. Die sind nämlich echt super zum Milch mitnehmen.

Jetzt kommt mal etwas ausgefalleneres – zumindest meiner Meinung nach. Und zwar Rührei-Muffins. Ganz normales Rührei ist ja schon ne tolle Sache zum Mitnehmen, aber in Muffinform ist es doch gleich nochmal besser. Dazu mischt ihr einfach 2 Eier mit etwas Käse und was ihr eben so reinmachen wollt; Schinken, Speck, Frühlingszwiebel, Paprika und was es sonst noch so gibt. Das ganze mischt ihr dann zusammen, würzt es mit Salz, Pfeffer und vielleicht noch Kräutern, gebt es in ein eingefettetes Muffinblech – füllt maximal 2/3 der Form an – und dann geht es bei 120° für 15-20 Minuten in Ofen.

Wenn euch nichts von dem oben schmackhaft vorkommt oder ihr gerne etwas richtiges zum Mittagessen wollt sind Reis oder Nudeln mit Sauce immer ne tolle Idee. Vor allem weil man sie auch kalt essen kann, weil man ja nicht immer und überall an ne Mikrowelle dran kommt.

Das waren dann eigentlich so die Dinge, mit denen ich mich durchfüttere, wenn ich mal kein Geld ausgeben möchte. Was sind eure Lieblinge in Sachen von-zu-Hause-mitnemen? Lasst es mich doch in den Kommentaren wissen.

Alles Liebe

Lust auf mehr Back to School? Organisation Tipps Lookbook

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s