Graz ohne Farbe

Darf ich ein wenig wehmütig werden? Und zwar ist das ihr der letzte Post zu meinen Tagestrips aus den Sommerferien. Und zwar ging es in der letzter Ferienwoche nach Graz. Und natürlich durfte die Kamera nicht fehlen. Und dieses Mal hab ich sie schon am Bahnhof ausgepackt. Ich bin selbst stolz auf mich für diese Wandlung.

Ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr, wie lange ich nach Graz gefahren bin, aber ich glaube es war sowas um die drei Stunden. Als ich dort war ging mal wieder das ziellose-Drauflosgehen los und überraschenderweise hab ich es wieder geschafft. Und zwar ging es gleich mal zum Schlossberg und logischerweise auch zum Uhrturm.

Was mich total überrascht hat war, dass der Schlossberg wirklich mitten in der Stadt ist. Man geht so vor sich hin, schaut in eine Seitengasse und BAM! Da ist er. Einfach so.

Continue reading “Graz ohne Farbe”

Advertisements

Innsbruck ohne Farbe

Um das Sommerticket noch ein wenig auszunutzen, bevor es wieder zurück in die Schule heißt, ging es in der letzen Ferienwoche unter anderem nach Innsbruck. Und ich muss ehrlich sagen, ich war schwer begeistert.

Dieses Mal waren es zum Glück insgesamt nur sechs Stunden Zugfahrt und nicht wie nach Bregenz zehn oder elf. Ich war kurz vor Mittag dort und bin einfach mal auf gut Glück los spaziert. Ich wusste die ungefähre Richtung zum Goldenen Dachl – meinem ersten Ziel – und hab es überraschenderweise auch gefunden; ganz ohne Wegweiser und Google Maps. Für mich Orientierungskaiser eine echte Glanzleistung. Continue reading “Innsbruck ohne Farbe”